Samstag, 22. Dezember 2012

Die Zukunft der Schallplatte a.k.a. Schallplatten zum Selberdrucken

Ein Artikel bei Heise Hardware Hacks berichtet darüber, dass Schallplatten nun auch gedruckt werden können. 3D-Drucker sei Dank. Das wirkt für mich wie ein Hybrid zwischen herkömmlich gepresstem Vinyl und gepressten CDs. Dieser Hybrid erklingt durch einen Schallplattenspieler, aber sein Aufbau ist auch mit dem einer CD vergleichbar. Für die Vinyl-o-philen dürfte das alles aber unter Spielerei fallen, da die Auflösung des Druckers noch viel zu niedrig ist. Die Zukunft wird da sicherlich bessere Resultate bringen, wichtig wäre vor allem, dass auch in CD-Qualität gedruckt werden kann.

Herkömmlich gepresstes Vinyl wird tendenziell bis in alle Ewigkeit das Non-Plus-Ultra bleiben. Aber ähnlich wie Kassetten oder CDrs wird gedrucktes Vinyl sehr positiv in den DIY-Szenen aufgenommen werden. Kleinstauflagen für eine Handvoll Leute, liebevoll gestaltet, das ist immer gern gesehen. Und Gravuren sind zwar nett, aber warum nicht gleich ganze Reliefs oder Fresken auf die schalllose Seite der Platte.

Warum auch immer alles rund sein sollte? Endlich können Vinyls jede beliebige Form annehmen. Platten voller Liebeslieder in Herzform, warum nicht. Warum immer alles 33/45? Jede beliebige Geschwindigkeit ließe sich drucken. Gut, damit werden dann die wenigsten Plattenspieler umgehen können. Aber man könnte sich ja auch einen kompatiblen Plattenspieler drucken.

Nachtrag: Auch Golem.de berichtet über die selbstgedruckten Schallplatten. Nur der Vollständigkeit wegen.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

D.I.A.

Eine Schallplatte, etwas mehr als 7 Zoll im Durchmesser. Eine schier endlos lange Rille mit Schall. Warum sollte man dafür mehr als 100 Euro ausgeben? Das in Zeiten der Rezession. Das Wort allein sollte schon jedem, wenn nicht den Hals, dann doch den Geldstrumpf zu schnüren.

Auf der anderen Seite: wenn man eine sehr, sehr, sehr gesuchte Schallplatte hat, gebietet es da nicht die Rezession sie in Geld zu wandeln, damit man nicht mehr von der Hand in den Mund leben muss?

EA80 Auktion bei eBay sind immer ein schöner Beobachtungsgegenstand. Vorhin erst wurde diese Platte zweimal dort versteigert, die jeweiligen Endergebnisse folgen jetzt:

Das hat nichts zu tun mit Schäuble.

Dafür muss ein Student lange Blut spenden gehen. Interessant genug, dass der Anbieter, im Folgenden Ziegenböckchen genannt, bis zum Ende der ersten Auktion drei (3!!) Exemplare dieser 7" hatte. Zwei ist er jetzt los. Aber die Frage könnte ja sein, wer will denn eine solche Schallplatte haben? Schauen wir mal:

Oder vielleicht doch?
Und jetzt der direkte Vergleich beider Auktionen. Wer hätte auch beide 7" genommen?

Die Leute mit den roten Sternen sind immer vorne mit dabei. Aber ist ja auch klar. Sicherlich, wen es wirklich interessiert, wer hinter den neuen Besitzern steckt, kann ja warten, bis diese eine (wahrscheinlich) positive Bewertung beim Ziegenbock (wo hat der eigentlich den Honig?) abgeben.

Mindestens ebenso fantastisch wie bemerkenswert, um nicht zu sagen merkwürdig, wie die Gewinner in den letzten Sekunden die richtigen Zahlen eingegeben haben, um auch wirklich ein Gewinner (oder Gewinnerin!) zu werden. So ganz ohne Hilfsmittel, toll. Weißes Vinyl ist übrigens wie weiße Schokolade. Und so toll klingen die Lieder auf der Platte wirklich nicht.

PS: Aus Datenschutzgründen mussten die Benutzernamen natürlich anonymisiert werden. Die Kontodaten darf ich leider auch nicht rausgeben.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Wetterleuchten

Der gemeine Fliehende Stürme Fan kennt natürlich das Lied mit diesem Namen. Um dieses soll aber im Weiteren nicht gehen. Die Band passt schon. Letztens erst schlug ich einem Kumpel Bullshit-Bingo mit Fliehende Stürme vor. Also die Lieder hören und dann in einem 5x5 Feld, ähnlich dem Bingo, bestimmte Begriffe, die in den Liedern vorkommen abstreichen. Ein häufig benutztes Wort ist da offensichtlich Sterne oder Mond.

Zu dem farblich angehauchten Blauen Mond gesellen sich eine grüne Sonne und ein gelber Himmel. Alles schön durchmischt? Alles aus Ziellose Wege:


Auf der anderen Seite, wenn man es richtiggestellt haben möchte, dann bitte bei Jens Rachut und seinem Moor:


Der Himmel blau und die Sonne gelb. Genau, an diese Farbgebungen erinnere ich mich auch. Bleibt ja nur noch grün für den Mond. Aber das ist dann wieder zu weit hergeholt.

Samstag, 1. Dezember 2012

Weiter geht's...

An mich wurde herangetragen, dass sich ein Blog nicht von alleine schreibt. Das ist soweit richtig. Das bedeutet aber in letzter Konsequenz, man braucht zwei Dinge: 1) Themen über die man schreiben kann und 2) Leser. Das ist wie mit dem Baum, der umfällt, und keiner hört es. Wie klingt das Fallen? Oder wie klingt es mit nur einer Hand zu klatschen?

Seit den letzten regelmäßigeren Posts bin ich bei Tumblr gelandet, das scheinbar die konsequente Weiterentwicklung des Gedankens hier ist. Keine ewig langen Texte, sondern alles mehr oder weniger auf den Punkt mit eine Bild bringen. Man kann ewig runterscrollen, immer wieder öffnet sich ein neues Bild. Und für alle möglichen Vorlieben gibt es entsprechende Tumblr-Blogs. Es könnte dort quasi nie langweilig sein, es sei dann man ist von der Vielfalt angeödet.

Darum hier mal wieder der Versuch mehr Inhalt zu geben. Mehr Substanz für das, was gestern noch so einfach war. Ideen hatte ich einige.

Sonntag, 18. November 2012

Referrers

Die besten Referrers kommen von Google. Weil da dann auch die Suchbegriffe mit dabei sind.

Heute habe ich folgendes entdeckt:

Was macht Zement schmeckt gut
Und gefunden hat Google dazu den Liedtext von Soilent Grün „Kleine Kinder schmecken gut“. Almost, Google! Aber warum auch nicht.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

+ / –

Sicherlich kennt die halbe Bild schon das Welt. Aber kennt auch die Welt schon dieses Bild?
Einmal klicken!
Man könnte so viele Fragen stellen. Zu dem Fotografen, zu den abgelichteten Personen. Überhaupt. Man sollte vor allem sich selbst mal fragen. Nie aufhören zu fragen.

Samstag, 6. Oktober 2012

Helmut Kohl

Überall liest man der Tage etwas über Helmut Kohl. Es sind tatsächlich schon dreißig Jahr vergangen. Als damals, ... der Rest ist Geschichte. Übrigens: Helmut Kohl. Der hat es sogar auf das Cover einer Goldenen Zitronen-Veröffentlichung geschafft. Quasi aufgerückt in eine Liga mit Lenin und Jorge Haider. Ob die drei sich das je erträumt haben? Ob Thomas Anders und die Bürger von Hoyerswerder sich jetzt einmal mehr in ihren Grxbxrn umdrehen?

Vergessen ist, an den sich niemand mehr erinnert und so lange es solche Lieder gibt, ... naja. Helmut Kohl und so.



PS: Helmut Kohl

Dienstag, 11. September 2012

Fickt Euch, Jupiter Jones! Fickt Euch Einfach!

19:48:21: aber findus hatten doch eine Split mit Frau Potz
19:48:37: mir sooo lachs
19:48:41: ich kann das nicht ertragen
19:49:12: diese "herr lehrer, ich bin ein ganz schlauer" oberstufen deutschleistungskurs -lyrik
19:49:18: da brech ich echt ins essen
19:49:30: feuer in paris am arsch
19:50:09: Du hast wohl recht, nur zu gerne würde ich meinen Blog mit deinen Worten schmücken
19:50:23: tu es.
19:50:47: ich musste auf 'ner autofahrt mal 'ne stunde findus hören
19:50:56: haben die so viele lieder?
19:51:01: danach hatte ich meinen kaffee aber auch auf ey
19:51:03: scheinbar
19:51:11: klang eh alles so gleich
19:51:15: nicht unterscheidbar
19:51:24: das ist bestimmt irgend so ein stilmittel
19:51:37: einzig das lispeln vom sänger fand ich für 20 sekunden ganz charmant
19:51:50: aber das macht den kohl dann auch nicht mehr fett
19:52:19: :D
19:52:21: haben ein album
19:52:25: grad geguckt
19:52:54: ich meine, ich bin ja auch eher so rachhütig sozialisiert, vielleicht bin ich deswegen auch engstirnig
19:53:04: zu recht
19:53:10: wenn auch nicht so engstirnig bin, das ich nix anderes mit deutschen texten gelten lasse
19:54:01: "es ist sommer, du bist winter, ein feuer in paris, die welt verbrennt und wir sind heller, ein feuer in paris" und das alles auf so nem kraftklub-audiolith-brauchtkeinmensch-sound
19:54:15: klingt fast wie silbermond
19:54:21: diese silbermondisierung der kultur
19:54:36: ich glaub, diese welle an deutsch-lk-bands haben wir auch turbostaat und captain planet zu verdanken
19:54:50: neues CP album demnächst übrigens
19:54:59: ja, da freu ich mich auch drauf
19:54:59: jaaa aber Rachut haben wir wohl diese beiden bands zu verdanken oder?
19:55:03: ebent
19:55:28: also, von rachut abgucken oder sich inspirieren oder was weiss ich lassen macht ja nicht direkt ne töfte band
19:55:32: aber es KANN klappen
19:56:05: aber diese ganze vierkanttretlager mikrokosmos nachgeburt
19:56:10: mann mann mann
19:56:13: hab die beiden bands jetzt erstmal entsprechend bei last.fm getaggt :D
19:56:47: ich hab neulich schon echt durchfall gekriegt, als ich irgendwo was von "neue deutsche poeten" gelesen hab
19:56:49: HALLO!!!!
19:57:03: ahhhhhhhhhhhhhhhhhhh
19:57:23: ja
19:57:24: zurecht!
19:57:27: schrei du nur!
19:58:17: mach ich
19:58:35: und dann stehste da mit ein paar anderen besoffenen hampelhoschis, von denen auch wieder die hälfte nen stock im arsch hat, da stehste dann vorne bei oiro und keiner geht da irgendwie mit oder was, und man fragt sich was da passiert ist
20:00:20: die schreien dann so welthits wie "gabi" in einen zwar gut gefüllten raum, aber du hast das gefühl, das kommt nicht an, das verpufft einfach ohne irgendwo mal was zu machen oder hängezubleiben. und dann will dir eine die ansonsten nur silbermond hört, was von "neue band hier, turbostaat, schon mitbekommen?" erzählen
20:00:27: das ist doch keine welt in der ich leben will
20:01:48: ich trau mich schon gar nicht mehr, neuere deutsche bands anzuhören
20:02:53: und so feine perlen wie raketenhund!
20:02:57: die kennt keiner
20:02:59: keiner!
20:03:13: das kann ich alles so unterschreiben
20:03:40: also äh honigbomber oder karmacopter kann ich an dieser stelle empfehlen
20:03:42: und dann erstmal schön videos machen, bevor man ein paar platten verkauft
20:03:45: http://www.youtube.com/watch?v=mxX7utaSK4U&feature=related
20:03:53: da weiss man doch in welche richtung das geht!
20:04:08: fickt euch, jupiter jones. fickt euch einfach.
20:04:18: aus der richtung kommt das elend auch
20:04:42: ich hab gar nicht so viele hände wie ich laserpistolen bedienen möchte!
20:05:19: diese findus knallchargen haben schon diverse videos raus
20:05:29: und ich hab vorher NIE was von denen gehört
20:05:34: wo kommen die denn auf einmal alle her
20:05:36: `?
20:05:39: seuche
20:05:45: dawn of the abijahrgang
20:05:52: oh yes
20:05:55: du bist gut in fahrt
20:06:13: hier
20:06:17: "Turbostaat, Adolar, Findus und Captain Risiko.... ich liebe die neue Generation? des Punks>"
20:06:25: DAS STEHT UNTER NEM FINDUS VIDEO

20:06:27: PUNK!!!!!!
20:06:28: ahh
20:06:33: die wissens einfach nicht besser
20:07:00: ich weiss ja selber nicht
20:07:15: vielleicht bin ich einfach voller hass, der sich anders nicht kanalisieren lässt
20:08:22: generell hat das instrumentale was von Muff Potters letzten Album...

also: Ziemlich Geil!
20:08:32: WO WAR DENN DIE LETZTE MUFF POTTER GEIL????????
20:08:48: da war ich wohl grad aufm klo!
20:10:08: die haben doch einfach alle bohnen in den ohren
20:12:07: wahrscheinlich hast du recht ... aber ich bin mir nicht sicher, ob es mir so lieb wäre wenn die alle "meine"(TM) bands hören würden
20:12:15: hahahaaha
20:12:20: ach
20:12:58: um sich mal wieder so schön bis zum rand abzufüllen mit "schnauze voll" braucht man nur aufn turbostaat konzert gehen. also, publikumsmäßig
20:13:00: dennoch
20:13:30: ich möchte das bands wie oiro mehr und besserereres und dankbarereres publikum haben
20:13:31: !
20:13:32: so
20:13:37: fertig mit hassen erstmal
20:14:00: aber da wollense alle hin
20:14:10: zu den dicken gagen und dem ekligen publikum
20:14:57: joa
20:15:03: das scheint deren himmelreich
20:15:17: Zu recht ließe sich behaupten, wir wären alle nicht fähig uns auszudrücken, im Angesicht dieser Sprachgewalt. Ich möchte das auch nicht weiter auf einen Sockel stellen.
20:15:19: hahahaha
20:15:28: ist das ironie die ich nicht übersetzen kann?
20:15:29: true story
20:15:31: nee
20:15:46: ich packe manches in ironie um damit meine ernsthaftigkeit auszudrücken
20:15:52: ist bestimmt auch ein stilmittel, hab ich vergessen

Montag, 10. September 2012

Epische Quotes der Miss Love (5)

aber frau potz* ist quasi für mich das letzte fettauge auf einer faden, unterwürzten hühnerbrühe

Zu recht ließe sich behaupten, wir wären alle nicht fähig uns auszudrücken, im Angesicht dieser Sprachgewalt. Ich möchte das auch nicht weiter auf einen Sockel stellen.
und auf das eine fettauge kommts halt auch nicht an, wenn die suppe nicht mehr schmeckt

Hier könnte auch noch etwas stehen.
schlimmstes phänomen für mich derzeit so deutschlehrerkinderbands wie FINDUS*

Das könnte den ganzen Abend so weiter gehen.
ich kann das nicht ertragen, diese "herr lehrer, ich bin ein ganz schlauer" oberstufen deutschleistungskurs-lyrik

Danke

____
(*) Beispielbandname zur Dekoration der restlichen Worte wie die Fake-Bücher und -Fernseher in den Regalen deines Lieblingsmöbelhaus

Dienstag, 4. September 2012

Brauchen ohne zu

Wer gedacht hat, Grammatik-Nazis sind ausgestorben, hat sich möglicherweise getäuscht. Dafür hat es aber die Grammatikfähige Werbeindustrie dahingerafft. Könnte man meinen, muss man sich solche Plakate ansehen. Und man sollte gewarnt werden, sie nicht auch noch zu lesen. Aber vielleicht ist das ja auch der Gag. Und ich habe ihn nicht verstanden. Wie damals bei Motormuschi.

Man braucht es sich nicht unbedingt zu merken, aber wer brauchen ohne zu gebraucht, brauchen brauchen gar nicht erst zu gebrauchen. Und gar nicht schreibt man gar nicht zusammen.

Sonntag, 2. September 2012

Samstag, 14. Juli 2012

Danse in Shackles / Sewn By Malaise

Man finde die sieben Unterschiede:
Man in Shackles / Sewn Shut Split 7"
Danse Macabre / Killed By Malaise Split 7"
Designtechnisch sind die beiden Coverentwürfe hammermäßig gelungen bzw. messerscharf bzw. überspitze.

Freitag, 6. Juli 2012

Therapiesendungen zur Ophiophobie

Wie total legit das scheint.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Kleiner Zeiteinheitenführer

Stunden werden nicht mehr gezählt – Gewicht hat nur noch die Sekunde
Ein Tag in der Vergangenheit, Ein Tag in der Zukunft
Eine Minute in der Gegenwart

Dienstag, 3. Juli 2012

Wenn zurück in keine Zukunft, wir kaputt

Vor ein paar Tagen war es soweit.


Wer den Film „Zurück in die Zukunft“ gesehen hat, kennt die obige Anzeige. Klar, der Film ist Kult, wie der Spruch „Keine Zukunft“ in jedem dritten Punklied in den 80er. Offensichtlich fand die Zukunft dann doch statt („das war nicht immer so geplant“), und manche Bands übernahmen Zitate aus dem Film in ihre Songs.

The Rosettes – Ready To Burnout (vom Album „Enchantment under the sea“)

Goetz George – Geh in dein rosarotes Grab (vom Album „Zurück zur Basis“)

Sonntag, 1. Juli 2012

Entweder diese Tapeten oder Ausverkauf

Der Vorwurf des Ausverkaufs, der Silbermondisierung ist natürlich ganzheitlich zu verstehen, bzw. am besten zu überlesen. Weil es darum nicht gehen soll. Viel kreativer und unabhängiger ist es seine Platten in überzählige Tapete (zwei meter zwei mark) einzuwickeln und unter die Leute zu bringen.

Das machen nämlich/zwar nicht alle so. Aber die, die es machen, sehen dabei besonders gut aus. Als erste Band im Bunde haben wir Inward mit ihrer 7" „Blind“. Mein Exemplar sieht folgendermaßen aus:


Aber das Exemplar bei discogs.com ist auch schmuck anzusehen. Allerfeinste Raufasertapete abstrakt mit Farbe verziert, dazu das Bandlogo per Schablone auf das Cover übertragen. Tatsächlich jedes Cover ein Unikat. Bei einer Auflage von 1000 Exemplaren ist das eine herausfordernde Aufgabe, mehr noch als jedes Stück mit einer Nummer zu versehen. Vielleicht ergeben ja auch alle Exemplare aneinander gereiht zu einem Gesamtkunstwerk oder enthüllen eine geheime Botschaft. Aber wer weiß das schon so genau?

Auch die Kellerasseln überzeugen seit jeher durch ihre Musik, aber auch durch ihre kreative Tonträgerverpackungen. Erinnert sei nur an die Toilettenpapierdekoration ihrer Punk Not Rock 7". Die unbenannte 7" von 2000 wickelten sie in Tapete ein und klebten auf das Cover ein Foto. Hier müssen weitere Untersuchungen noch zeigen, ob es immer das gleiche Foto ist. Aber diese Fotopraxis erinnert auch an Verbrannte Erde mit ihrem Langspieler „Fotoalbum“, dem auf der Rückseite auch verschiedene Bandfotos aufgeklebt waren. Die Tapete der Kellerasseln ist etwas, das man heute leider nicht mehr in den Baumärkten finden kann. Die Mehrheit würde das Muster sicherlich nicht als modern empfinden. Wieso auch? Wer kauft es dann?


Die famosen Klotzs aus Siegen, mittlerweile nur noch als Duo unterwegs, haben ihre 98er 7" „Angang“ ebenso in Tapete eingehüllt. Mein Exemplar zeigt ein beruhigend-blasses Muster, bei discogs.com hingegen ein wahre Blütenpracht. Ein bemerkenswertes Detail, die Plastikhüllen, in denen sich das Vinyl verbirgt, wurde mit einem (unbenutzten) Wattestäbchen „versiegelt“.

Der Trend sollte dann perspektivisch zu Teppichresten gehen. Bei den großen und kleinen Baumärkten („100% auf Tiernahrung – endlich kein Hunger mehr in der Welt“) finden sich viele Reste, die jedes Vinyl-Release einzigartig machen. Aber halt, da waren die Klotzsens ja schon schneller. Mit Kunstrasen gegen Plastikpunks.

Sonntag, 10. Juni 2012

f(x) = 1 / x * 10

Mit Asymptote kann man auch schön und schnell Funktionen plotten. Zum Beispiel obige Funktion:
Der Code zur Erzeugung sieht dann so aus:
set terminal svg size 800 800 fname "Tahoma" fsize 36 enhanced
set output "hyperbola_one_over_x.svg"

set samples 1000

set key box
set grid lw 4
set xtics 2
set ytics 2
set xzeroaxis lw 4
set yzeroaxis lw 4
set border

set xrange [-5:5]
set yrange [-5:5]

plot 1/x*10 lw 2
In der letzten Zeile lässt sich die entsprechende Funktion eintragen. Heraus fällt nach dem Kompilieren eine SVG-Datei.

Dienstag, 29. Mai 2012

Epische Quotes der Miss Love (4)

> aber vorher muss ich meinen lovebalken auffüllen, der schwappt schon ins rote
> also, wenn ich ein videospiel wäre

EA80 – Einleben Tabs Riff Chords

Tja, das Intro-Riff von EA80s „Einleben“ würde ich auf Gitarre zum Beispiel so spielen:
E:|-----------------------------------------------| H:|---------2-------------------------2---------3-| G:|-0-0-2-3----3-2--0-2-3--0--0-0-2-3---3-2h3-5---| D:|-----------------------------------------------| A:|-----------------------------------------------| E:|-----------------------------------------------| • E:|-------3-----------------------3-----------------| H:|-3-6-6---4-3-3-3-6-6-4-3---6-6---4-3-3-3-6-6-4-3-| G:|-------------------------------------------------| D:|-------------------------------------------------| A:|-------------------------------------------------| E:|-------------------------------------------------|

Zum Vergleich dann gleich mal das Lied:
Und der Text ist ja auch mal, wie hätte man es auch anders von EA80 erwarten können, uberspitze.

Sonntag, 27. Mai 2012

Donnerstag, 17. Mai 2012

Bastardgrindpop Reloaded Deluxe

„Never forget (where you come from)“ und „Two Ways of Intestinal Regurgitations“ würden sich bestimmt prima ergänzen. Vergiss nie wo du herkommst, liebes Erbrochenes, aus dem Darm, jo!
Pulmonary Fi'Bro'Sis
Haha, ich muss jetzt noch lachen. Herrlich. Pulmonary Fibrosis und Bro'Sis. Beide Bands wurden auch ungefähr gleich oft bei last.fm gehört. Von daher kann das nur passen.

Montag, 14. Mai 2012

Dr. Murkes gesammelte Field Recordings


Die Platte „Schauspiele“ beginnt mit dem Lied „200m und danach“, aber dieses Lied beginnt eigentlich mit etwas Field Recording. Allerdings so leise, dass man sich wundern kann, warum da keine Musik kommt. Das Video oben ist der geglückte Versuch, das hörbar zu machen, was viele sicherlich schon genervt weggespult haben. Vorbeifahrende Autos. Klingt wie ein Morgen danach. Irgendwo in Mönchengladbach. Man fühlt sich an die spielenden Kinder aus „Irgendwann“ erinnert.

Samstag, 12. Mai 2012

Sekundärrohstofferfassung

Heinz Behling ist einer der Besten. Ganz ehrlich, seine Karikaturen sind herrlich, man erkennt sie sofort.


Ein ganzes Mietshaus werde ich zwar nie besitzen. Aber für das Garagentor sollte es etwas ähnliches sein. Sekundärrohstofferfassung ist in Zeit von Primärrohstoffknappheit nur minimal ins Hintertreffen geraten, aber das kann sich schlagartig ändern. Die Zeit stehen ja auf jeder Uhr. Da kann jeder ablesen, was ihm die Stunde geschlagen hat und der Wetterbericht berichtet von zukünftigen Sturmereignissen.

Montag, 7. Mai 2012

Gegen euch

... also die anderen und so. Wir sind ja hier schon eher so unter uns und eigentlich eine große Familie. Ohne einen Papa Schlumpf wie bei den blauen Zwergen oder einen Cpt. Picard wie auf dem Raumschiff. Nichtsdestoweniger ist es wichtig sich gegen die anderen abzugrenzen. Und Kackschlacht haben es schon richtig erfasst, jede Deutschpunkband braucht ein Lied über Deutschland. Vorzugsweise natürlich gegen Deutschland. Das liefern, wenn auch nicht in zweieinhalb Schrammelakkorden Kommando Zurueck.

Captain Gips – Was ihr liebt.

Kommando Zurueck – Billig also bin ich.

Kommt natürlich nicht von ungefähr. Dieses Mal auch etwas mainstreamiger, bzw. elektronischer. Ersteres Lied habe ich eben zumindest über den Equinox Sampler entdeckt. Also, totale Empfehlung von mir. Schön durchwachsen von den besten Musikrichtungen. Und durchwachsen im positiven Sinne. Ist klar. Übrigens, von zweiterer Band lässt sich, z.B. bei Elfenart noch die aktuelle CD kaufen. Für nicht mal 7EUR. Audiolith hingegen hat bestimmt nicht zu wenig Geld.

Sonntag, 6. Mai 2012

Plattencover mit Männern, die ärmellose Shirts tragen.

Wer träumt nicht von solchen Körpern nachts? Und dann sind beide Shirts auch noch weiß.

VA – Düsseldorf Modestadt?
Daily Terror – Schmutzige Zeiten

Hammer und Hansa Pils—Gott erhalt's.

Ukraine vs. Punk 0 zu 1

Übermorgen oder so ist ja wieder Fussballirgendwasmeisterschaft, u.a. in der sog. Ukraine. Dafür möge man sich die passende Getöseuntermalung reinziehen. Es stört auch nicht, dass das Lied eigentlich für ein ähnliches Event vor zirca sechs Jahren gedacht ist.


Während ihr zu Autokraten klatscht, hör ich Kackfeuer.

Samstag, 5. Mai 2012

Öhm, alles richtig gemacht?

Das sind zwar nicht die Meatmen, aber Du Saugst gleich doppelt. Hähä.

Neues vom Ende der Nahrungskette

Oder auch: „Kein Baum ist kriminell.“
Printed on paper made from criminal trees which deserved to die
Oder auch: „Wenn ein krimineller Baum geschlagen wird, wie hört man sich das denn an?

Dann aber wieder, ist das vergleichbar mit Menschen, die ihren Körper der Wissenschaft zur Verfügung stellen? Machten ja auch schon Schwerverbrecher.

Wie dem auch sei, obiges Bildchen entstammt dem Back-Cover der Sieben-Zoll „Silence Screams No. Three“ von 365 Days In A Week. Ein wundervolles Stück Musik, wie ich eben beim Durchhören feststellen durfte. Nur kurz überrascht, als es auf 45 Umdrehungen pro Minute lief. Das klang erwartungsgemäß nach Chipmunks. Auch die Uni-Frankfurt Mail-Adresse kann der Sympathie nicht abträglich sein.

Freitag, 4. Mai 2012

Dr. rer. nat. Peter Punk

Tja, wo geht es lang? Heute ist da nicht mehr viel mit Routenplanung à la Trio:


Und dann keine 30 Jahre später:



Das läuft dann nicht mehr unter Garantie und Gewährleistung. Aber mit Pistole.

Übrigens sollte sich jeder unbedingt die LP von Gruppe 80 gönnen. Allerfeinster Lo-Fi-80er-Punk auf den sogar Falk Fatal mit seiner Front neidisch sind, wie er mir noch nicht persönlich bestätigt hat. Die Verhandlungen laufen noch. Vielleicht gibt es die Platte noch bei Flight13. Mit Download-Code.

Aber zurück zu stehenden Schlagzeugern, davon gibt es mindestens zwei in Deutschland auf Weltliganiveau. Und den besseren sieht man im ersten Video.

Peter Punk war früher auch ein total angesagter Nickname in diversen punkaffinen Online-Foren und -Forinnen. Gleich nach Mr. Sexpistols oder killerblau oder Lady Punk oder träumergemäut.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Dr. phil.

Irgendwie ist das alles aus dem gleichen Holz geschnitzt. Mindestens. Wenn nicht sogar aus dem selben. Könnte man meinen.

Halten wir mal folgende drei Lieder fest:

Terrorgruppe – Doktor Doktor

Terrorgruppe – Hey, Pfarrer

Fehlfarben – Doktor, Doktor
Ich werde ja das Gefühl nicht los, dass die Terrorgruppe aus dem Fehlfarben-Lied einfach mal zwei neue Songs gemacht hat. Und damit es nicht zu sehr auffällt, von Doktor auf Pfarrer umgeschwenkt ist. Hey Pfarrer klingt rein melodisch etwas nach dem Fehlfarben Song. Und das Doktor Doktor aus Archis Mund ist natürlich, ganz offensichtlich eine Homage an die Düsseldorfer.

Dienstag, 24. April 2012

Facbok Fu Ck Off

Ich kann mir das auch nicht erklären. Das Rot hat schon etwas blutrünstiges. Das Weiß kommt viel zu zierlich zur Geltung. Aber letztlich ist es ist auch egal. In der Übertreibung liegt die Macht der Darstellung, wusste schon mein Geschichtslehrer zu rezitieren. Er parlierte dann gerne weiter über seine Inka-Gürtelschnalle. „Was Sie gemacht haben, das ist beschämend und dreckig. Sie haben ganz Facebook lächerlich gemacht. Du Bastard.“

Montag, 23. April 2012

Bundesautobahnkreuzungen

Das hat mich schon immer sehr interessiert. Auf die Autobahn und fahren. Freie Fahrt für Freidenker. Das Schlimmste ist, wenn man die Ausfahrt erreicht hat. Die neun tollsten Autobahnen Deutschlands haben sicherlich nicht umsonst nur eine einzelne Ziffer. Und wenn Schrottgrenze und Dackelblut die (B)A(B)7 besungen haben, muss dies wohl die Königin aller Schnellstraßen sein. Route 66 go home, Good Night Route 88.

Untere Dreiecksmatrix (Quelle: selber gemacht, Daten aus de.Wikipedia.org)
Wenn man die Straßenverläufe bei de.wikipedia.org durchgeht, und alle Kreuzungen einträgt, erhält man solche schöne Matrix. Scheint, die A7 hat die meisten Kreuzungen mit den anderen acht.

Sonntag, 15. April 2012

Klub für Kung Fu und Karate (K³)

Das hat hier jetzt nichts mit Yachtclub, Buchteln oder Karl-Marx-Stadt zu tun. Aber mit besagten Körperertüchtigungen.

Angenommen Gewalt sei keine Lösung. Warum wird sie dann als Konfliktlösung eingesetzt? Zum Beispiel bei solch gewaltverherrlichenden Bands, wie Novotny TV oder Die Ärzte (mindestens eine davon aus Berlin). Man höre sich mal genau „Zu Spät“ von einer der besseren, Berliner Bands genau an. Aus Liebe den aktuellen Lebensabschnittsgefährten einer Damen verprügeln wollen, kann nach hinten los gehen, Gewalt also keine Lösung. Der Kombattant hat sich ja nur verteidigt.
Ich wollte ihn verprügeln, deinen Superman.
Ich wusste nicht, dass er auch Karate kann.

Oder ist es doch nur eine Frage von Glück und Geschick? Novotny TV schildern folgendes in „Ska Bizarr“:
Sie ist jetzt bei einem anderen Mann.
Der Freund, der soll nur kommen.
Im Kung-Fu-Kurs hatte er gefehlt,
ich habe dran teilgenommen.

Also nicht blindlings drauf los prügeln, sondern sich selbst die nötige Skills dafür aneignen und schauen, ob man dann überhaupt eine Chance hat. Allein so kann man die Herzen der Damenwelt äh, erobern. Oder auch nicht. Gibt doch genug Fische im Ozean. Die Bullen kann man auch nicht mehr so hassen, wie damals.

Samstag, 14. April 2012

The Damned und die Terrorgruppe

Zugegeben, das zweite Bild ist nur Promo der Terrorgruppe. Aber ich kann mir eigentlich absolut gar nichts anderes vorstellen, als dass sie von The Damned mindestens Inspiration in ihr Gesicht bekommen haben. Sogar die Sonnenbrillenanzahl passt fast.

PS: Wenn das Cassius C. wüsste...

Lana Del Urlaub

Bildunterschrift hinzugefügt

PS: Auch ich bin eigentlich nur für Urlaub geboren, ...
PPS: Ja, die Memekacke (E>) nimmt Überhand, ist ja allerhand.

Dienstag, 10. April 2012

Heee Marrakesch

Wenn diese ganze Memekacke (<3) plötzlich auch im Outernet auftaucht, dann ist das vermutlich halbwegs zu ertragen. Gibt schlimmeres.

Fehlfarben – Ich nicht verstehen.


Aber da hätte sicherlich auch ein anderer Rage Comic Verwendung finden können. Obwohl andererseits passt er doch ganz gut. Bin mir also recht unsicher, aber letzten Endes versteht niemand alles.

Nur die Rage Comics scheinen eine allgemein verständliche Sprache oder vielmehr Kommunikationsform zu sein. Pokerface —> ich simuliere mit irgendwelchen Lauten den Gesang des Liedes Macarena, LOL-Face —> ich freue mich, dass ich wenigstens das Wort Macarena über die Lippen bekomme.

Donnerstag, 29. März 2012

Keine Gameboys für die CSU

Ich stelle mir gerade vor, wie Horst Seehofer sich nachts als Ghostwriter für so manche Deutschpunkband verdingt. Das hätte Stil. Fast wie damals, als Stoiber als Coverboi für die Bildungslücke hergehalten hat. Oder der olle Franz Josef für die allseits beliebte Fehlgeburt.

Aber soo schlecht ist der Text von Gameboys nicht unbedingt. Beton muss her!

Donnerstag, 22. März 2012

Sich Amok, heißt Koma

Ein neues Album der Deutschpunk-Legende Slime. Das ist schön, denn Deutschland braucht Deutschpunk. Da es Novotny TV nicht mehr gibt, rettet also Slime Deutschland vor Entzugserscheinungen. Die Meinungen über die Veröffentlichung des Albums gehen natürlich weit auseinander. Die einen freuen sich, die anderen maulen, dass das nicht nötig sei. Egal.

Die Redaktion dieses Blogs hat keine Kosten und Mühen gescheut, um den Alternativentwurf für das Cover des neuen Slime Album „Sich fügen heißt lügen“ aufzutreiben. Die Tücken der Gravitation scheinen es den Slime-Grafikern angetan zu haben.

Wenn Franz K. das wüsste...
Zu recht, darf man sich also auf das neue Slime Album freuen. Vermutlich.

Samstag, 17. März 2012

Kochen ohne Knochen

Heute mit Oiro:
Gutes Essen braucht kein Paniermehl.
Genial.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Montag, 20. Februar 2012

Epische Quotes der Miss Love (3)

Das Thema hier geht so in die Richtung von diesem und jenem, Gott und die Welt, kennste einen, kennste alle, Jacke wie Hose, einzig nicht artig, erstens kommt's anders und zweitens viel zu früh. Also schon so das Wichtigste vom Wichtigen. So wichtig, dass es nicht jeder verstehen muss. Schon gar nicht wir.

22:43:27: müsste auch mal die haare wieder schneiden lassen
22:44:31: schon so waldschratmäßig?
22:44:54: ca.
22:45:10: lass doch so
22:45:23: kommt auch als junger mann zum mitreisen besser
22:45:33: du brauchst auch dringend noch folgendes:
22:47:22: jeansschlaghose, buffalo-schuhe, bomberjacke in orange, mofapony oder aber in der mitte gescheitelter und stark gegelter pottschnitt, netz- oder jux-shirt, gelbe zähne (wichtig!), selbstgedrehte kippe im mundwinkel, abgebissene fingernägel, starken körpergeruch (aber mit viel truckerdusche übertüncht)
22:47:58: wenn dir ein oder zwei zähne an wichtigen positionen fehlen würden, käme das auch nicht schlecht
22:48:14: und irgendne monströse warze an einer extremität deiner wahl
22:49:14: testikeln
22:49:16: uuuuuund, so stelle ich mir das auf jeden fall vor: extreme käsemauken mit SO langen zehennägeln das es auf dem laminat klackert
22:49:27: :D
22:49:36: deine fantasie reicht für zehn
22:49:59: ausserdem musst du deinen wohnwagen mit airbrush-bildern dekorieren. und mit kunstrosen
22:50:55: und!!! entweder uralte vergilbte biberbettwäsche mit delfin-motiv oder aber satinbettwäsche in lila oder schwarz mit tribal, wenn letzteres, dann aber komplett, also auch mit laken aus satin. das man da so rausflutscht
22:51:17: wichtig auch: auf'm nachtschrank diverse überquellende aschenbecher
22:51:37: UND DU BRAUCHST NEN ORDENTLICHEN SCHNÖRRES!!!!!!!
22:51:47: schnörres?
22:51:51: ja!
22:51:57: SCHNÖRRES!!
22:52:13: schnurri!!!
22:52:21: popelbremse!
22:52:29: schenkelbürste :-D :-D :-D
22:52:43: schenkelbürste ... da bin ich dabei
22:52:56: ich muss grad so lachen dass mein monitor wackelt :-D
22:53:13: aber miefen musst du
22:53:14: MIEFEN!
22:53:22: wie froschpimmelleder :-D
[..]
22:57:00: ich war aber mit meiner ausführung zum schiffschaukelbremser noch nicht fertig
22:57:07: was wär dir eigentlich lieber?
22:57:36: schiffschaukelbremser oder so 'n geiler knicker der beim autoscooter die kleinen karren wieder in die startposition fährt?
22:58:42: letzteres
22:59:02: dann kommste aber um den schnörres nicht drumrum!
22:59:19: und du musst zigaretten drehen üben
22:59:30: am ende musst du das mit einer hand in der hosentasche können
23:00:20: zwecks beeindruckung der bratwurstkauenden jungen damen, die immer am autoscooter stehen und auf 'nen gratischip geiern!
23:00:37: genau darum ... das machen und den da wachsen lassen

Samstag, 18. Februar 2012

Kaukasische Kreidekreise took my baby away

Jetzt, da das Wetter wieder besser wird, kann man öfters per Google Maps raus in die freie Natur. Und dann vielleicht solche tollen Landschaften finden:

Dit Getreide ist furth...

Das macht sich auch hundertprozentig gut als Bildschirmhintergrund. Grün hat sowieso eine beruhigende Wirkung. Und Leute mit Zwangsstörungen können gemütlich die Loipen zählen. Eine Kunst, wie die Abstände fast immer gleich sind. Daraus ließe sich bestimmt auch eine gute Kachel zaubern, so dass man sein ganzes Wohnzimmer mit diesem zauberhaften Motiv tapezieren kann.

Und was haben die Illuminaten damit zu tun?

Danke Tunesien?

Das find ich schon prinzipiell nicht schlecht. Also Leute, die diesen Blog besuchen. Und dann sind innerhalb von 24 Stunden auch mal mehr Besucher aus Tunesien hier, als aus anderen Staaten, wie Österreich oder so. Da sage ich natürlich Merci oder شكرا.

Freitag, 17. Februar 2012

yummy down on this

Mein Beitrag zu einem Diabetes-Awareness-Wettbewerb. Zuckerstangen töten weltweit mehr Menschen als Heroinnadeln. Vermutlich.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Elbe kommt und Elbe geht

... für Elbe ist es nie zu spät. Damals hieß es bei Novotny TV noch „für Liebe ist es nie zu spät“ („Ska Bizarr“). Vor 50 Jahren waren die Hamburg sicherlich etwas überwältigt von der Liebe ihres Flusses. Eine gewaltige Sturmflut traf die Nordseeküste und die Unterläufe von Elbe und Weser. In Hamburg kamen dadurch mehr als 300 Menschen ums Leben. Viele wurden obdachlos.

Was liegt da näher als ein Lied drüber zu schreiben. Das haben Razzia vor acht Jahren mit „Feb. 62“ getan. Auch bei Blumen am Arsch der Hölle findet sich eine Referenz zu dieser Katastrophe. In  „15.7.91“ heißt es: „Und dann kam ’62 und das Wasser, Deiche weg“. Fehlen eigentlich nur noch Lieder über Helmut Schmidt, irgendwie.

Freitag, 10. Februar 2012

Was ich noch zu sagen hätte—Frl. Høiby

Vitamin-C-Überdosis brought to you by Sparkasse Hanau, äh killerblau.blogspot.com ... haha. Ist das unnützes Wissen? Eigentlich ist es überaus interessant. Und so schön bunt. Und so schön erfrischend.

Kreuzungsbedingte Entstehung von Zitrusfrüchten
Die Grafik zeigt offensichtlich, dass es einen Mandarine-Vater und eine Pampelmuse-Mutter braucht, auf dass eine Orange herauskommt. Wenn dann aber der Mandarine-Vater mit der Orangen-Tochter ... uiuiui, Fruchtinzest ...

Kindly powered by wikipedia.org. KTHXBAI.

Kopf [..] auf—und weiter...

Wer nichts verspricht, kann auch nichts halten: Eine Art von Inkontinenz.
Wer alles verspricht, kann alles verwalten: Eine Art von Supratendenz.
Was weiß ich denn?

Dienstag, 31. Januar 2012

Idealisierte Wippe

Für den letzten Tag des ersten Monats des letzten Jahres überhaupt (Birne Maya sei Dank), noch etwas auf die Ohren. Melodienklau möchte ich ausschließen. Zunächst aber einmal bei diesen beiden Lieder reinhören:

Ideal – Telepathie (1980)
 
Wipers – No Solution (1983)
Irgendwie kann ich da schon Ähnlichkeiten zwischen den beiden Hooklines feststellen. Aber warum sollten sich die Wipers bei Ideal bedienen? Vielleicht ist es auch nur eine allzu sehr auf der Hand liegende Melodie? Musikwissenschaftler sind hier gefragt, Harmonieforscher an die Geräte.

Dieser Eintrag ist auch möglich, weil es die GEMA leider immer noch gibt, aber dann wiederum hier nicht mal tangential.

Montag, 16. Januar 2012

Epische Quotes der Miss Love (2)

20:42:00: geil is ja
20:42:24: wenn man so 50 yacøpsæ songs am stück gehört hat (dauert ja nicht lange) kommt einem alles andere danach melodiös vor
20:42:38: auch wenn nur jemand zwei bratpfannen aneinander haut und dazu ein lied singt
20:43:07: ist so 'ne art blauspülung für die ohren
20:43:14: die sind danach wieder offen für alles
20:43:20: nur mein blutdruck
20:43:48: der geht gut steil
20:44:40: E>
20:46:40: ha!
20:46:48: du hast ausdrücke von mir geklaut!
20:46:59: Rübe abflexen, resetten, mit Glasmantelgeschossen.
20:47:10: RÜBE ABFLEXEN IST JA WOHL REINSTER MISS LOVE JARGON!
20:47:30: wo hab ich das denn geklaut?
20:47:50: samstag, 07.januar 2012
20:47:52: in deinem blog!
20:48:00: :D
20:48:01: ups
20:48:21: ja weil ich das so geil finde ... von miss love lernen heißt siegen lernen
20:48:28: ha.
20:48:41: dafür klau ich jetzt den patrick mit den traurigen liedern!
20:50:16: mach das ... ich teile gerne
20:50:33: ich auch.
20:50:42: außer meine wörter und essen :D

Epische Quotes der Miss Love

19:54:06: ich hab sogar ’nen yacøpsæ lieblingslied
19:55:41: welches?
19:55:53: frost <3
19:58:57: frost ist auch das epischste auf der platte
19:59:07: wie geil das lied ist und wie toll dass es auch dein lieblingslied ist
19:59:21: ich hatte das mal als handyklingelton ... voll lustig, erst das ruhige und dann das laute :D
20:00:20: haaaaaahahaha
20:00:22: super!
20:01:37: ich würds jetzt nicht bei meiner hochzeit als eröffnungstanz spielen
20:01:42: aber sonst ist das nen reiner hit
20:01:59: ich hab heut aber auch sacklaune ey.
20:02:02: mann mann mann :D
20:04:23: glaub, wenn ich in nen krieg ziehen würde
20:04:30: würd ich yacøpsæ hören
20:05:17: grade auch so’n hassmoment
20:05:26: will ich schön laut ’nen lied hören
20:05:34: fällt auf einmal die bassbox aus
20:05:38: klang dann wie vom handy
20:05:51: halsschlagader wie ’ne bockwurst

Samstag, 14. Januar 2012

Zwei Songs in denen... (2)

etwas geklaut wird um damit abzuhauen:
  • Duesenjaeger – Leinen los, bereit Matrose? (Segelboot)
  • Oiro – Bolz like Hölle (Telefon)
Dabei ist natürlich nicht die Frage, wer zu erst da war (Udo). Sondern ist Eigentum Diebstahl. Klauen als Fluchtmittelbeschaffung?

Dieser Beitrag entstand, als ich heute morgen aufwachte und erst genannten Song als Ohrwurm hatte. Passiert häufiger. Aufwachen und Lied im Ohr.

Montag, 9. Januar 2012

Zwei Lieder in denen...

Axel Kurth sein Talent des Nummerierens kund tut:
  • Wizo – The Count
  • Chefdenker – Günther Netzer

Samstag, 7. Januar 2012

Und läuft und läuft...

Panzer der Befreiung
Offensichtlich, ein Motor, der nicht läuft, ist wie eine Ingenieur, der sich nicht ungeniert zu laufen lässt. Rübe abflexen, resetten, mit Glasmantelgeschossen.
Aber dass in diese Wegwerfgesellschaft Autos noch so alt werden, dass man das noch erleben darf, das geschieht sicherlich häufiger. Ich sage mal so, 25% auf dem Weg zum quasi Neuwagen sind geschafft. Wenn die sechs 9 dann auf eine 0 umspringen, werde ich sicherlich bei Tempo 88mph ein Foto machen, auch wenn es kein DeLorean ist. Meine Während-der-Fahrt-Fotos-machen-Skills haben übrigens +1, und jetzt kommst du.
Danke übrigens für den 400. Eintrag. Und für den 400. Besucher.

Montag, 2. Januar 2012

Tomatensalattomaten

Was gibt es sinnvolleres als zum 399. Eintrag auf diesem Blog noch ein seltendämliches Meme-Bildchen zu posten.
Und dann auch noch mit ihm? Dem YUNO-Guy? Ließ sich leider nicht vermeiden. Aber frohsneusunso für alle Leser.