Mittwoch, 24. Dezember 2008

Resümee

Ich möchte ein paar Tage vorgreifen und eine Feststellung bezüglich 2008 machen. Sie gilt sogar für die Vergangenheit, und leider, vermutlich, auch für die nächsten Monate. ... Und sie lautet: Egal, wie viele Platten man gekauft hat, danach ist man stets an dem Punkt, wo man denkt, ich muss noch so viele Platten kaufen. Es hat schon etwas von Σίσυφος. Anders ausgedrückt: Man habe im Zeitraum t x Platten erwerben können. Dann sind im selben Zeitraum y Platten erschienen, die man unbedingt haben muss und es gilt: xy. Das Beste daran ist, in dem Maße, wie einem mehr Geld zur Verfügung steht, wachsen auch x und y. Ich bin sogar geneigt zu sagen, vor dem Plattenkauf ist nach dem Plattenkauf.

[Schnitt, Szenenwechsel]

Den Titel dieses Eintrages betreffend könnte ich jetzt eine prima Überleitung zu EA80 machen. Ich unterlasse es, überlasse meiner Leserschaft dies aber als Hausaufgabe. Ich verweise also auf eine eB_ay-Auktion. Angeboten wurden drei ultrarare, EA80-relevante Tonträger. Allein die 25 7" brauchte in vergangenen Auktionen schon über 100EUR. Dazu dann zwei Artomaten CDs und ein offizielles EA80-T-Shirt + diverse Flyer. Ha, geil. Seperat feil geboten hätte das sicherlich mehr als die 249EUR gebracht, was ziemlich genau einen Euro unter der Schätzung von Monsieur Mosh liegt (übrigens nicht verwandt mit Pit oder Kate). Die Frage, die bleibt, ist es das wert? Ist es das wert?

Keine Kommentare:

Kommentar posten